Montag, 30. Juni 2014
Huang Binhong 黄宾虹 (1865–1955)

Detail aus: 宿雨初收图轴, 859 x 401 mm, 浙江美术馆.

Dunkle, schnelle Striche, darüber grüne oder blassblaue oder aber noch mehr schwarze Würfe. Dazwischen immer wieder Freiflächen, Luft lassend für eigenes Eindringen in die Landschaft, kann man hier im sich Verlieren auf Wege und Abwege stoßen.

Huang Binhong wurde in Jinhua 金华, Zhejiang, Vorfahren in Anhui, in der ausgehenden Qing-Dynastie im Perlflussdelta in einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie mit künstlerischem Zweig, Großvater Huang Fengliu, geboren und dort traditionell, einschließlich Schriftkunde, Kalligrafie usw., erzogen. Er lehrte an renommierten Institutionen in Beijing und Hangzhou, eröffnete Malschulen in Anhui und Shanghai, betrieb kunsthistorische und -kritische Forschung, engagierte sich in der Siegelgesellschaft und lebte zuletzt in Hangzhou. Er unterstütze die Xinhai-Revolution von 1911, die die Qing-Dynastie beendete. Nach Gründung der VR China 1949 lehrte er hauptsächlich und malte weiter, wurde in den Künstlerverband aufgenommen und vermachte schließlich zumindest einen Großteil seines umfangreichen Gesamtwerkes dem Staat.

Interessant ist meiner Meinung nach besonders, dass er erst mit etwa 60 Jahren zu malen begann – und in diesem letzten Drittel seines Lebens war er überaus aktiv und innovativ. Dieser späte Beginn als Landschaftsmaler ermöglichte es ihm vermutlich, seinen ganz eigenen Weg zu gehen, ohne sich um Reputation und Lebensunterhalt sorgen zu müssen. Äußerst vertraut mit den Arbeiten der großen Meister, bündelte er ihren Stil mit seinen persönlichen Experimenten an Tusche und Pinsel. Er gilt als einer der letzten Erneuerer der Literatenmalerei, sein Werk hat aber vor allem auch durch die schnelle, teilweise hingeworfen oder skizzenhaft wirkende Pinselführung und die Erzeugung tiefschwarzer Ebenen etwas sehr Modernes.

Heutzutage bestimme sein Stil 80% der chinesischen Landschaftsmalerei, wie gerade Professor Zhang der Kunstakademie Ji'nan sagte, und an jeder Ecke gäbe es Fälschungen zu erwerben, berichtete Eva aus Hangzhou. Im Mai 2014 gab es anlässlich Huang Binhongs 150-jährigen Geburtstags eine Sonderausstellung im Poly Plaza 保利艺术博物馆 in Beijing und im Juni 2014 lief eine große Retrospektive im Zhejiang Art Museum 浙江美术馆 in Hangzhou. Diese beiden Ausstellungen habe ich besucht und dort sind die folgenden Fotos mit dem Ziel eines kleinen Überblickes entstanden. Gewählt habe ich hauptsächlich Aufnahmen aus Hangzhou, weil dort die Lichtverhältnisse besser waren.

Zu den Legenden: Beide Ausstellungen entbehren die Entstehungsdaten der Werke, vielleicht, weil unbekannt. Ich hätte die Suche nach Entwicklungsfacetten spannend gefunden, wie er mit 60, wie mit 70 und wie er mit 90 gemalt hat, aber eventuell befand er sich sowieso seine gesamte aktive Malereizeit in einem bereits abgeklärten Lebensstadium, dass die Jahrzehnte irrelevant wurden, vielleicht hat er einfach nur zum Spaß und aus Lebenslust gemalt. Andererseits muss ihm meinem Verständnis nach das Malen und stetige Weitermalen etwas – Sinnsuchendes oder Sinngebendes, vielleicht Sinnloslassendes – gegeben haben, sonst hätte es sich ja nicht gelohnt, bis 90 zu leben. Ich schweife aus. Die Bildnamen nur auf Chinesisch, mit Bitte um Verständnis, auch ohne Begründung.


宿雨初收图轴, 859 x 401 mm, 浙江美术馆.
Dies das ganze Bild zum Detail oben.


线绛山水轴, 846 x 313 mm, 浙江美术馆.


焦墨山水图, 590 x 310 mm, 浙江美术馆.


Detail.


设色山水, 690 x 340 mm, 浙江美术馆.


设色山水轴, 961 x 337 mm, 浙江美术馆.


Detail.


山水轴, 722 x 334 mm, 浙江美术馆.


松溪晚渡图, 730 x 432 mm, 浙江美术馆.


苕霅写意图, 1000 x 332 mm, 浙江美术馆.


设色山水轴, 969 x 442 mm, 浙江美术馆.


嘉陵江山水轴, 885 x 310 mm, 浙江美术馆.


设色山水轴, 960 x 440 mm, 浙江美术馆.


Detail.


设色山水, 405 x 295 mm, 浙江美术馆.


Detail.


平远写意山水, 810 x 312 mm, 浙江美术馆.


设色山水轴, 936 x 337 mm, 浙江美术馆.


设色山水, 940 x 325 mm, 浙江美术馆.


平远山水轴, 639 x 299 mm, 浙江美术馆.


设色山水轴, 967 x 439 mm, 浙江美术馆.


栖霞岭晓望图轴, 865 x 315 mm, 浙江美术馆.


水墨山水, 920 x 485 mm, 浙江美术馆.


水墨山水画稿, 705 x 460 mm, 浙江美术馆.


焦墨山水轴, 899 x 407 mm, 浙江美术馆.


溪桥策杖图, 748 x 408 mm, 浙江美术馆.


溪山野渡图轴, 908 x 333 mm, 浙江美术馆.


Detail aus: 九华记游, 900 x 370 mm, o. A.

Ganzjährig können einige Werke Huang Binhongs in der Huang Binhong Memorial Hall 黄宾虹纪念室, seinem ehemaligen Anwesen, dort vor allem aber Fotografieren und eine Darstellung seines Lebens vornehmlich seiner letzten Jahre in Hangzhou gesehen werden.

Tags für diesen Beitrag 这本文章的标签: Ausstellung 展览, Landschaft 山水, Malerei 绘画, Künstler 艺术家, Häufig gelesen 频看, Vergangenes 古代

... comment